Projektthema im Kindergarten: Vom Korn zum Brot

Mit den Kindern gemeinsam Lebensmittel erkunden, vom Ursprung bis zum Endprodukt. 

Im Kindergarten bereits mit Ernährungsbildung beginnen?? Ihr denkt euch vielleicht ein wenig zu früh, Nein! Natürlich nicht im Sinne Kindern zu sagen, diese Lebensmittel sind gesund und deswegen sollen sie gegessen werden, Nein. Wir lernen ein Leben lang, auch im Bezug auf Lebensmittel gilt dasselbe. Kinder müssen Lebensmittel kennenlernen, für sie ist es wichtig auch die Prozesse dahinter zu verstehen, dadurch wird langsam die Scheu vor neuen (Lebensmitteln) abgebaut, es entsteht langsam vertrauen und damit steigt auch die Bereitschaft bei Kindern diese zu probieren. Dabei steht der Fokus nicht so stark auf „gesund“, sondern mehr darauf Lebensmittel in ihrer natürlichen Form und Verarbeitung kennenzulernen, die Konsequenz daraus ist, dass diese dann meist auch von den Kindern gegessen werden. 

Genau diesen Weg möchten wir heuer im Kindergarten und Kinderhaus St. Marein mit den Kindern gemeinsam gehen. Brot ist eigentlich ein einfaches Lebensmittel, doch auch hier steckt ein Prozess dahinter bis dieses fertig bei uns am Teller landet. Mit dem Thema „Vom Korn zum Brot“ haben wir uns gemeinsam mit den Kindern angesehen wie aus einem kleinen Getreidekorn eine Pflanze entsteht und wie daraus weiter, aus kleinen unscheinbaren Körnern Mehl entsteht. Welche unterschiede es beim Mehl gibt. Kenn ihr diese? Und wie dann aus einfachen Zutaten wie Mehl, Wasser, Salz plötzlich durch das Vermischen und Backen ein Brötchen mit lauter guten Schätzen entsteht. 

Mit einfachen Geschichten wie „Das erste Brot“ oder „Die Schätze im Getreidekorn“ hören die Kids, wo im Getreidekorn die guten Schätze (Nährstoffe) versteckt sind. Über kleine Experimente (Der Geist in der Flasche), Spiele und das selbst backen, werden guten Brötchen zu etwas besonderem. Bei der Frage aus welchem Mehl wollt ihr eure Brötchen backen, war es selbstverständlich nur Brötchen mit vielen Schätzen im Mehl zu backen.

Es war auch für mich in der Vorbereitung wieder spannend mich ganz intensiv mit diesen Prozessen zu befassen. Wisst ihr wie die unterschiedlichen Mehl-Typen entstehen?? Die Kinder sind jetzt kleine Getreide und Brotexperten 🙂 

Gerade heute geht der Weg immer mehr hin zu industrialisiertem Essen mit wenig guten Schätzen (Nährstoffen). Ziel ist es daher Kindern von klein an ein Bewusstsein für natürliche Lebensmittel mitzugeben und auch uns Eltern wieder davon anstecken zu lassen. Es ist doch besser Lebensmittel mit guten Schätzen zu essen, als Produkte mit Geschmacksverstärkern, Aromen, usw. mit dem Ziel den natürlichen Geschmack zu imitieren. 

Rezept: Brötchen mit guten Schätzen

Zutaten für ca. 10 Brötchen

350 g Vollkornmehl (Weizen oder Dinkel)         

150 g Dinkelmehl Type 700 (geht auch Weizen Type 700)

200 ml Buttermilch

200 ml Wasser

2 EL Olivenöl

1 TL Salz

½ Packung Trockenhefe oder ½ Packung frische Hefe (lassen wir den Teig über Nacht ruhen, kann auch weniger Hefe genommen werden)

1 TL Brotgewürz, wenn man möchte (Kümmel, Anis, Fenchel, Koriander)

Zum Bestreuen: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam, Käse, usw.

 
Zubereitung: 

1.Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Mixer oder mit der Hand gut durchkneten.

2. Teig ca. eine ½ Stunde rasten lassen und noch einmal falten bzw. leicht kneten.

3. Teig noch einmal ½ Stunde rasten und dann Weckerl formen.

4. Die Weckerl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzten und mit Wasser besprühen oder bepinseln, dann mit Körnern oder Käse bestreuen.

5. Weckerl bei 220° ca. 20 Minuten backen.

Küchentipp: Schritt 2 ist nicht unbedingt notwendig, kann auch ausgelassen werden. Dadurch wird nur die Struktur vom Teig feiner, haben wir es eilig, dann einfach bei Schritt 3 weitermachen.

 

Viel Spaß beim Backen! 

Ernährungstipp:

Unser Brötchen mit guten Schätzen kombiniert zu einer guten Mahlzeit:

  • 1 Kohlenhydrate-Baustein (Unsere Brötchen) 
  • 1 Eiweiß-Baustein (Käse, Schinken, Topfenaufstrich)
  • 1 Frische-Baustein (Tomaten, Karotten, Gurken)

 

Damit haben wir wieder alle Bausteine für eine gute Mahlzeit mit lauter guten Schätzen, die satt macht. 

Gibt es bei euren Kindern im Kindergarten und in der Schule Projekte zum Thema Ernährung?? Wie sehen diese aus? Ich bin immer gespannt wie andere diese Themen gestalten, denn auch daraus lässt sich etwas lernen! 

Ich freue mich auf euren Besuch und eure Kommentare!

Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.