Gefüllter Lebkuchen mit Dörrfrüchten

Lebkuchen – Duft nach Weihnachten 

Lebkuchen Traditionsgebäck zur Weihnachtszeit

Lebkuchen ist ein alters, traditionelles Gebäck. Bereits im Mittelalter wurde Lebkuchen gebacken, seit dieser Zeit haben sich unterschiedliche Variationen an Lebkuchenrezepten entwickelt. Der Lebkuchen ist auch eines der gesünderen Weihnachtsgebäcke, er enthält meist Roggenvollkornmehl, wenig Fett und Nüsse. Möchte man auch ein wenig auf die Süße achten, dann die Honigmenge beachten, diese variiert von Rezept zu Rezept sehr stark.

Was ist das Geheimnis für guten Lebkuchen – hier ein paar Tipps zum Backen:  

– Honig bildet die Basis als Süßmittel. Meist wird dieser zusätzlich mit Rohrzucker erhitzt und vermischt.  

– Zu den klassischen Lebkuchengewürzen zählen Zimt, Nelken, Piment, Anis, Koriander, Muskat und Ingwer. Auch Sternanis, Kardamom und Fenchelsamen sind in manchen Gewürzmischen enthalten. 

– Aranzini oder Zitronat finden sich auch in vielen Rezepten. Mag man die Stücke nicht, einfach fein pürieren.

– Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln sorgen für den nussigen Geschmack. Als Verzierung wird oft obenauf ein geschälter Mandelkern gesteckt. 

– Pottasche und Hirschhornsalz sorgen für die lockere Konsistenz. 

– Damit sie die Gewürze im Teig entfalten können, den Teig ruhen mindestens über Nacht rasten lassen. Kann auch länger sein. 

– Lebkuchen sollte nicht zu dünn ausgerollt werden und nicht zu lange gebacken werden, ansonsten wird er sehr hart.  

– Lebkuchen wird meist zu Beginn der Adventzeit gebacken, damit dieser gut durchziehen und weich werden kann. Geben wir Apfelspalten in die Dose wird dieser schneller weich. 

– Lebkuchen ist in einer Dose, gut verschlossen, kühl und trocken gelagert sehr lange haltbar. 

Viel Spaß beim Backen!   

Gefüllter Lebkuchen mit Dörrfrüchten

Zutaten für den Teig: 

150 g Honig

100 g Rohrzucker

2 EL Lebkuchengewürz

1 TL Hirschhornsalz

160 ml Milch

60 ml Wasser

100 g geriebene Mandeln 

400 g Roggenvollkornmehl 

 
Für die Füllung:

200 g Datteln 

200 g Dörrpflaumen

1 EL Rum 

Saft von 1 Zitrone

3 EL Wasser

 
Zubereitung:

1. Honig und Zucker erhitzen, bis sich Zucker darin auflöst. Leicht auskühlen lassen und Lebkuchengewürz einrühren. 

2. Hirschhornsalz in 2 EL Milch auflösen 

3. Honigmasse leicht auskühlen lassen und die restlichen Zutaten unterrühren bzw. einen mittelfesten Teig verarbeiten. Sollte der Teig sehr fest sein noch etwas Milch einarbeiten. Teig über Nacht ruhen lassen. 

4. Für die Füllung alle Zutaten mit einem Pürierstab grob pürieren.

5. Lebkuchenteig halbieren und zwei 5 mm dicke rechteckige Teigplatten ausrollen. Größe ca. 30 x 20 cm. 

6. Teigplatte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit der gleichmäßig bestreichen. Am Rand ca. einen halben Zentimeter frei lassen. Zweite Teigplatte darüberlegen und an den Rändern gut festdrücken. 

7. Backrohr auf 160° vorheizen. Lebkuchen ca. 1/2 Stunde ruhen lassen. Vor dem Backen mit Lebkuchen mit Milch bestreichen und grob gehackten Mandelstücken bestreuen. 

8. Lebkuchen ca. 30 Minuten backen. Dann gut auskühlen lassen und dann in kleine Würfel schneiden. 

Viel Spaß beim Backen!  

 

Ich freue mich auf euren Besuch und eure Kommentare!

Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.