Nach dem Wings for life run noch ein Exkurs in den Bereich Sporternährung

Danke für eure Rückmeldungen zum „Wings for life run“ und auch zum Beitrag „Die letzte Mahlzeit vor dem Wettkampf“!

In meinen Beratungen ist es mir ein Anliegen, dass die Tipps, welche ich weitergebe, auch im Alltag funktionieren. Gerade dabei ist es wichtig, selbst auch Erfahrungen damit zu sammeln. Ich bin sicher kein Profi im Bereich Sport, aber im Bereich Ernährung und dem Zusammenspiel mit unserem Körper kenne ich mich aus. Daher motiviert es mich zu hören, dass mein „Haferporridge“ nicht nur bei mir, zu einem guten Gefühl beim Laufen geführt hat, sondern auch bei einigen von euch 🙂

Durch unsere Ernährung können wir natürlich unsere sportliche Leistung nicht massiv steigern, jedoch kann durch eine gezielte Auswahl und Kombination von Nährstoffen ein optimaler Einbau im Körper gefördert werden. Auch in der Regeneration nach intensiven Belastungen, kann durch eine vielseitige Lebensmittelauswahl unser Immunsystem unterstützt werden.

3 wichtige Punkte in der Sporternährung:

Punkt 1: Den Zeitpunkt ideal nutzen!

„Um den Einbau von Nährstoffen gut zu nutzen ist der Zeitpunkt der Mahlzeit, vor und nach der Leistung entscheiden“

Punkt 2: Die Menge der Nährstoffe – weniger is(s)t mehr!

„Unser Körper kann nur eine bestimmte Menge an Nährstoffen (KH, EW, Vitamine) verwerten. Hierbei kommt mir meine Ausbildung und das Verständnis für die physiologischen Hintergründe unserer Körperfunktionen zugute. Es hilft nicht große Mengen an bestimmten Nährstoffen zuzuführen, wenn diese überhaupt nicht aufgenommen werden können bzw. wenn sie mehr zu einem Ballast für unseren Körper werden“.

Punkt 3: Die Interaktion von natürlichen Lebensmitteln positiv nutzen!

„Eine Zufuhr von isolierten Nährstoffen, in Form von Einzelsupplementen, kann von unserem Körper nicht so gut verwertet werden. Nährstoffe können von unserem Körper besser genutzt werden, wenn sie im natürlichen Verbund – über natürliche Lebensmittel, zugeführt werden. Die Interaktion von Nährstoffen führt zu einer optimalen Ausnutzung in unserm Körper und damit zu einer optimalen Unterstützung unserer Leistung“.

Im Hobbysport kommt unser Körper gut ohne jegliche Supplemente aus. Aber natürlich unterstützt eine vielseitige Lebensmittelauswahl unseren Körper in Phasen der Belastung und Regeneration.

Welche  Erfahrungen habt ihr dazu bereits gemacht?

 

Ich freue mich auf euren Besuch und eure Kommentare!

Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.