Löwenzahnpesto – Echt lecker!

LÖWENZAHNPESTO – Schnelle Küche, guter Geschmack und wertvolle Zutaten, alles in einem Rezept vereint.

Endlich Frühling – damit gibt es wieder frische Kräuter. Hat man einmal zu viel davon – wird einfach ein leckeres Pesto daraus gemacht. Damit steht in der Vorratskammer wieder immer etwas für die schnelle Küche bereit.

Ein Pesto ist frisch schnell gemacht und hat man einmal zu viele Kräuter, dann unbedingt mehr davon machen! Ein Pesto hält sich gut verschlossen mehrere Monate. Damit lässt sich ein Hauch von Sommer für den Winter konservieren. Unsere Kinder wollten im Winter meist lieber Nudel mit Pesto, als meine Soßen. Jetzt stellt sich die Frage, schmecken meine Soßen nicht oder schmeckt das Pesto so viel besser?! Egal, Pesto machen lohnt sich. Es ist praktisch, wenn es in der Küche einmal schnell gehen muss und es ist auch ein geschmackliches Highlight.

Ihr denkt euch vielleicht, ein Pesto ist nicht gerade gesund… Ja es ist viel Öl enthalten. Aber frische Kräuter, Nüsse, Samen und hochwertige pflanzliche Öle, enthalten wertvolle Inhaltsstoff, da können wir über die Menge an Öl vielleicht einmal ein bisschen hinwegsehen. Wichtig ist – Essen muss auch schmecken!

Vielleicht einmal ein Wort zu meinen Rezepten…. ich koche und backe eigentlich nie nach Rezept. Ich liebe es in Rezepten zu stöbern und mich davon inspirieren zu lassen. Keine Kochzeitschrift ist vor mir sicher. Kochen ist für mich Gefühls- und Geschmackssache. Habe ich für mich einmal eine gute Rezeptur gefunden – verändere ich sicher beim nächsten Mal wieder etwas daran. Das ist für mich und für jene, die mich manchmal nach einem Rezept fragen, nicht immer einfach. Aber es bleibt damit immer spannend, was herauskommt. Rezepte sind für mich Orientierungshilfen – aber ich finde unser individueller Geschmack ist viel entscheidender, wenn es darum geht, was in unser Essen hinein soll.

Mit meinem Blog – bin ich nun jedoch sehr bemüht meine Rezepte, sofern sie gut funktionieren und auch schmecken sofort genau aufzuschreiben und noch einmal – selbst nach meinem Rezept zu probieren. Sollte also einmal ein Rezept nicht so funktionieren, bitte seid mir nicht böse. Meine Rezepte sollen einfach Ideen liefern, wie wir aus natürlichen Lebensmitteln – auch gesunde Mahlzeiten zaubern können.

So wird ein echt leckeres Löwenzahnpesto gemacht:

Zutaten für 1 Glas (ca. 200 g) = 4-6 x Pesto Essen 🙂

3-4 Knoblauchzehen

3 – 4 Hände voll frische Löwenzahnblätter

2-3 EL Sonnenblumenkerne

3-4 EL Walnusskerne

ca. 60 -70 ml Olivenöl (nach Gefühl – Konsistenz)

Salz (nicht zu wenig – besonders wenn man es konservieren möchte)

20 – 30 g Parmesan

Die Mengenangaben bei diesem Pesto sind vielleicht nicht so genau, aber kostet einfach und wenn das Pesto eine streichfähige Konsistenz hat, passt es sicher. Ansonsten noch ein bisschen Öl dazu geben.

Zubereitung:

  1. Löwenzahnblätter waschen und gut ausschütteln (Salatschleuder)
  2. Alle Zutaten + die Hälfte vom Öl zuammen in einen Hacker geben.
  3. Alles fein mixen und je nach Konsistenz restliche Menge Öl zugeben.
  4. Möchte man das Pesto auch für die Vorratskammer konservieren, Schraubgläser und Deckel in kochendem Wasser kurz auskochen.
  5. Pesto einfüllen und ganz oben noch mit 1-2 EL Öl abdecken.

 

Serviervorschlag: Mit Linsennudeln (EW+KH-Baustein) + ein bisschen Parmesan und einer großen Schüssel Salat (G/O-Baustein) servieren. Damit haben wir alle Bausteine für eine gute Mahlzeit – die satt macht.

Mein Ernährungstipp: Wollen wir, dass unsere Kinder Beziehung zu unseren Lebensmitteln aufbauen?! Kinder sind neugierig und begeisterte Helfer beim Pflücken. Also raus auf die Wiese und pflücken und Kindern dabei ein Bewusstsein für Lebensmitteln vermitteln.

 

Ich freue mich auf euren Besuch und eure Kommentare!

Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.