Winterchutney: Aromen gut eingekocht

Weihnachtsessen – dieses Winterchutney mit weihnachtlichen Gewürzen passt lecker zu Fondue und Raclette oder schön verpackt wird es zu einem kleinen Weihnachtsgeschenk. 

Was macht ein Chutney aus?

Die Basis von Chutneys ist Obst, Gemüse, häufig viel Zwiebel. Zusätzlich eine säuerliche Komponente wie Essig und eine süßliche Komponente wie Honig oder das verwendete Obst. Mit den unterschiedlichen Gewürzen entsteht eine süß-saure-scharfe Soße, welche vielseitig verwendet werden kann. 

Verwendung: Chutneys werden als Ergänzung zu verschiedenen warmen und kalten Gerichten gegessen. Chutneys passen sehr gut zu kurz gebratenem, grilliertem, gekochtem Fleisch (Huhn, Schwein, Lamm, Wild, Rind), zu Fondue, Raclette, Fisch und auch zu Käse. 

Herkunft: Chutneys haben ihren Ursprung der indischen Küche. Auch in England sind diese jedoch sehr verbreitet. Mittlerweile werden sie auch bei uns sehr gerne als Beilage zu unterschiedlichen Gerichten gegessen. 

Gewürze: Aromatische Gewürze wie Pfeffer, Kurkuma, Kardamom, Nelken, Senfkörner, Fenchelsamen, Kreuzkümmel, Knoblauch, Ingwer, Piment und Zimt sind häufig verwendete Gewürze. 

Gerade mit den wärmenden Gewürzen wie Ingwer, Zimt, Piment passt dieses Chutney perfekt in die kalte Jahreszeit. 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Winterchutney

Zutaten:

500 g säuerliche Äpfel

2 große rote Zwiebeln

1 Stück Ingwer (Größe einer Knoblauchzehe)

4-5 Stück Nelken ganz

3 Stück Piment ganz

1 TL Senfkörner

1 Zimtstange

¼ TL Nelken gemahlen

1 Prise Zimt

1 Prise Piment

1-2 Kapseln Kardamom 

Saft ½ Zitrone

1-2 EL Honig

160 ml Apfelsaft

60 ml Weißweinessig

60 ml Wasser

 

Zubereitung:

1. Ingwer klein schneiden und mit Honig, Gewürze in einen Topf geben, leicht erwärmen bis diese zu duften beginnen.

2. Zwiebel fein schneiden und Äpfel in kleine Stück schneiden (ca. 1 cm) und zu den Gewürzen geben.

3. Alle flüssigen Zutaten zugeben und das Chutney ca. 40 Minuten leicht einkochen lassen.

4. Je nach Bedarf/Geschmack noch etwas Flüssigkeit (Essig, Wasser oder Apfelsaft) zugeben.

5. Auch bei den Gewürzen kann je nach Geschmack noch mehr dazu gegeben werden.

6. Fertiges Chutney heiß in saubere Schraubgläser füllen oder auskühlen lassen, kühl stellen und innerhalb von 2-3 Tagen essen.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Ich freue mich auf euren Besuch und eure Kommentare!

Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.